Allgemeines

 

 

 

Die Gründung

 

Die Mamier-Kulturstiftung wurde am 23.Februar 2007 als rechtskräftige Stiftung des bürgerlichen Rechts vom Regierungspräsidium Gießen anerkannt.

 

Der Sitz

 

Der Sitz der Mamier-Kulturstiftung ist in Bad Camberg/Hessen:

Mamier Kulturstiftung
Schwabacher Weg 6
65520 Bad Camberg


Das Museum befindet sich in den Räumen des alten Gefängnisses der Verbandsgemeinde

Wallmerod/Rheinland-Pfalz.

 

Die Namensgeber

 

Die Gründer der Stiftung, Fritz und Gisela Mamier, lernten sich beim Deutschen Entwicklungsdienst (DED) kennen und reisten 1967 für zwei Jahre als Entwicklungshelfer nach Afghanistan, bzw. Bolivien aus. Nach ihrer Rückkehr Ende 1969 heirateten sie und arbeiteten und lebten ab Januar 1970 bis zum Jahr1984 im Rahmen der deutschen Entwicklungshilfe in den Ländern Afghanistan (wo die beiden Töchter Simone und Jasmin geboren wurden), Brasilien und Trinidad und Tobago.

 

In dieser Zeit erwarben sie den größten Teil ihrer Sammlung von Gebrauchs-, Kultur- und Kunstgegenständen. Später auf Dienstreisen und heute noch auf längeren privaten Reisen - bevorzugt nach Fernost - versuchten und versuchen sie ihre Sammlung durch den Kauf von weiteren Kunstobjekten zu ergänzen.

 

 

Zweck der Stiftung

 

Zweck der Stiftung ist

  • die Unterhaltung und der weitere Ausbau der Sammlung;
  • die Pflege und dauerhafte öffentliche Präsentation - auch einer breiteren Öffentlichkeit - von Exponaten dieser Sammlung in ihren wesentlichen Teilen;
  • die Vermittlung der Bedeutung des interkulturellen Austausches und der Synthese der Religionen für die Friedensstiftung;
  • die Förderung von Maßnahmen zum interkulturellen Austausch und zur Friedensstiftung