S t i f t u n g s s a t z u n g

 

 

Präambel

 

 

( 1 ) Herr Fritz Mamier, Bad Camberg, hat durch seine berufliche Tätigkeit bei der

Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit viele Jahre im

außereuropäischen Ausland, insbesondere in Ländern Asiens und Lateinamerikas,

verbracht. In dieser Zeit hat sich Fritz Mamier neben seinem beruflichen Auftrag in hohem Maße für die Lebensgewohnheiten und -verhältnisse der Menschen sowie die Kulturen dieser Völker interessiert. Die besondere Aufgeschlossenheit und Aufmerksamkeit gegenüber Mensch und Zivilisation - die bereits seinen Vater Dr. Adolf Hermann Mamier in besonderer Weise auszeichnete - fand und findet auch weiterhin ihren äußeren Ausdruck in der Sammlung vielfältiger Gebrauchs-, Kultur- und Kunstgegenstände.

 

 

( 2 ) Es ist ein besonderes Anliegen Herrn Fritz Mamier und seiner Familie, diese

Sammlung - auch zum Gedenken an seinen Vater - dauerhaft der interessierten

Öffentlichkeit seiner Westerwälder Heimat zugänglich zu machen. Verbunden ist damit der Wunsch und die Hoffnung, Interesse an fremden Kulturen und Verständnis für sie zu wecken und zu fördern, sie zu verstehen und zugleich auf örtlicher Ebene einen Beitrag zur Völkerverständigung zu leisten.

 

 

( 3 ) Die Ausstellung der Sammlung in Räumen der Verbandsgemeindeverwaltung in 56414 Wallmerod ist gedacht als Ort interkulturellen Dialogs und soll den friedlichen Austausch zwischen den Religionen fördern, und zwar auch, indem sie den Wissenstransfer zwischen den verschiedensten kulturellen, religiösen und wissenschaftlichen Einrichtungen belebt. Einzelne Projekte in dieser Richtung zu unterstützen ist ein weiteres Ziel, das mit Herrn Fritz Mamiers Stiftung verfolgt wird.